Einer der schönsten Byways der USA befindet sich in Utah, der wunderschöne Scenic Bay 12. Er beginnt kurz nach Panguitch und fĂŒhrt bis nach Torrey. Willkommen auf Utahs Scenic Byway 12, auch bekannt als „A Journey Through Time Scenic Byway“. DarĂŒber hinaus wird dieser Straßenabschnitt auch als All-American Road bezeichnet. Diese exact 197,7 km sind eine der schönsten und beeindruckensten Straßen der USA. 

Man kann diese Straße in 3 Stunden zurĂŒcklegen, aber entlang und etwas abseits dieses einzigartigen Byways gibt es so unglaublich schöne Dinge zu entdecken und zu erleben, dass man sich wirklich Zeit fĂŒr diese Tour nehmen muss.

NatĂŒrlich wird diese Straße nur ein Teil einer Reise durch Utah sein und es gibt auch mehrere Möglichkeiten, den Byway 12 zu erreichen und wieder zu verlassen. Bei einer diesbezĂŒglichen Routenplanung stehen wir Ihnen selbstverstĂ€ndlich mit Rat und Tat zur Seite.

Aus datenschutzrechtlichen GrĂŒnden benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZERKLÄRUNG.
Akzeptieren

Von Panguitch nach Tropic

Aber nun lassen Sie uns die Fahrt in Panguitch beginnen. Diese Kleinstadt liegt auf knapp ĂŒber 2.000 m Seehöhe und liegt am Rande des Dixie National Forest und hat ein schönes historisches Viertel mit GeschĂ€ften, einem Museum und mehreren Restaurants. Von Panguitch fĂŒhrt die Straße 11 km bis zur Abzweigung in Richtung Bryce Canyon, wo der Byway 12 beginnt. Gleich danach ist auf der linken Seite "Bryce Sunset Inn", ein nettes Lokal, wo man heraußen sitzen kann und es gute selbstgemachte Speisen gibt.

Von hier sind es nur mehr 7 km bis zu einem der Highligts dieses Scenic Byways, dem Red Canyon Arch, einem Felsentunnel, der in keinem Prospekt fehlt. 

Utah
Utah

Hier ist ein natĂŒrlich ausgiebiger Fotostopp angesagt. Nun steigt die Straße kontinuierlich an. Auf 2.300 m erreicht man eine Hochebene und bald erreicht den Bryce Canyon Nationalpark. Vom Visitor Center fĂ€hrt man in den Park hinein. Von der Strasse zweigen in AbstĂ€nden die Zufahrten zu den einzelnen Overlooks ab. Man parkt auf einem der ParkplĂ€tze und spaziert dann zum Rande des Canyons. 

Ein unbeschreiblicher Anblick tut sich vor den Augen auf. Man blickt hinein in den hufeisenförmigen Canyon mit seinen von Wind und Erosion geformten Nadeln, es ist wirklich beeindruckend. Besonders der Blick ĂŒber den Canyon hinaus in ein weites, grenzenloses Land ist umwerfend.

Wie viel Zeit man am Bryce benötigt, hĂ€ngt ganz von Ihnen ab, Es gibt herrliche Wanderungen durch den Canyon, gefĂŒhrte Touren, aber man kann auch auf eigene Faust dieses Naturwunder begehen. 

Utah

Wenn Sie beabsichtigen, am Bryce Canyon lĂ€nger als nur einen Fotostopp lang zu bleiben, rate ich in Tropic zu nĂ€chtigen. Dieser kleine Ort am Fuße des Canyon bietet mehre nette UnterkĂŒnfte, (mein Tipp: Red Ledges Inn) und ein sehr gutes Steakhouse. Von Tropic aus können Sie Ihre Touren in den Bryce Canyon starten. Viele Wanderwege fĂŒhren in den Canyon, aber auch zu anderen wunderschönen Punkten, wie der Mossy Cave.

Tropic bis Boulder

Nach Tropic  fĂŒhrt die Straße durch grĂŒnes Weideland, hier leben viele Farmer noch ganz in ihrer mormonischen Tradition. Das Leben ganz auf Gott ausgerichtet, fleißig und sehr familienbezogen. Das tĂ€gliche Gebet, das Studium der Heiligen Schrift, keinen Alkohol. 

Knapp 40 km schlĂ€ngelt sich der Byway durch eine ebene Landschaft mit großen WeideflĂ€chen. Wenn man am Straßenrand einmal Pause macht und in die Landschaft blickt, kann es schon vorkommen, dass man einen Kojoten durch die Gegend streifen sieht, oder Adler ĂŒber den Köpfen ihre Kreise ziehen. Kurz vor Escalante biegt eine Straße zum Escalante Petrified Forest Sate Park ab.  Es sind nur ein paar Kilometer zum Parkplatz. Von hier kann man einen schönen Rundgang zum See machen und dabei viele versteinerte BĂ€ume sehen.

Escalante ist ein langgezogenes Dorf mit gerade einmal 800 Einwohnern. Eigentlich keinen Stopp wert, aber von hier aus geht es zum Grand Staircase-Escalante National Park. Im Interagency Visitor Center bekommen Sie Wander-Karten, Infotafeln und Auskunft zu allen Fragen. FĂŒr Personen, die den Grand Staircase Escalante besuchen möchten, gibt es hier auch mehrere Hotels und Lodges.

Die schönsten Kilometer

Nach Escalante beginnt einer der schönsten und beeindruckensten Abschnitte des Scenic Byways 12. Nach ein paar Kilometern öffnet sich die Aussicht und man blickt in eine Landschaft von unbeschreiblicher Wild- und Schönheit. Der Blick schweift ĂŒber den Escalante River, den Calf Creek Canyon, sowie den Hogsback und Boulder Mountain. Vom "Head of the Rocks Overlook" hat man die beste Aussicht. Man sieht, wie sich die Straße durch diese traumhafte Landschaft hinein schlĂ€ngelt. FĂ€hrt man weiter kommt man von einem Highlight zum anderen. UnzĂ€hlige Fotostopps benötigen ihre Zeit.

Nach einiger Zeit und vielen unfassbaren EindrĂŒcken kommt man nach Boulder, einem kleinen, eigentlich unbedeutenden Ort, wĂ€re hier nicht das Anansazi State Park Museum. Dieses kleine, aber wirklich interessante Museum liefert einen guten Einblick auf das Leben der Anasazi, den Ureinwohnern dieser Region. Hinter dem Museum kann man einen kleinen Rundgang durch die Ausgrabungen machen.

Vor dem Museum ist ein schöner kleiner Park mit BĂ€nken und einem Bus, wo man GetrĂ€nke und kleine Snacks bekommt. Nach der vorangegangen, kurvenreichen Fahrt ist es herrlich hier im Schatten der BĂ€ume zu sitzen und die gesammelten EindrĂŒcke zu verdauen. 

Utah

Das letzte TeilstĂŒck bis Torrey

Utah

Von Boulder geht es weiter immer in Richtung Norden. Die Straße ĂŒberquert die Ostflanke der Boulder Mountain und bietet spektakulĂ€re Ausblicke auf den Capitol Reef National Park, die Henry Mountains, Circle Cliffs und den Navajo Mountain auf der anderen Seite des Lake Powell. Bis auf knapp 3.000 m geht es hinauf. Auf 2.896 m gibt es einen Parkplatz, vom dem aus man einen ĂŒberwĂ€ltigenden Blick auf diese Landschaft hat.

Noch ein paar Höhenmeter geht es hinauf, bevor es durch dichte WĂ€lder in Richtung Torrey hinab geht. Ist man aus den WĂ€ldern raus, fĂ€hrt man auf einer schönen Hochebene dahin, bevor es endgĂŒltig den Berg hinunter nach Torrey geht. Nach dieser Fahrt durch eine wilde Landschaft, fĂŒhlt man sich in Torrey wieder in der Zivilisation angekommen.

Hier, wo die Straße auf die SR 24 trifft endet der fantastische Scenic Bayway 12. An dieser Kreuzung gibt es 2 Hotels, eine Tankstelle mit einem Supermarkt und ein Steakhouse. Der Ort Torrey ist noch 1 1/2 km weiter östlich. Man kann, muss aber nicht hinfahren. Was den Ort aber wichtig macht, er ist das Tor zum Capitol Reef National Park.

Der komplette Scenic Byway 12 ist ein Teil unserer Tour "Mit dem Bike/Mietwagen durch den Westen", eine von vielenTraumreisen in den USA, die Sie bei abgrazanwelt buchen können.


Wenn Sie Fragen haben oder ein Angebot möchten, schicken Sie uns ein Mail und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.